headerbild

Wettbewerb „Kreation einer Sitzlandschaft“ mit der TU Berlin

„SIT AND STAY“ von Lene Sommer und Antonia EgerPräsentation des Entwurfes „Wetterfeste Bank“ von Melanie Schlottau und Maayan Matmon

Bereits seit mehreren Jahren besuchen die Studenten der Landschaftsarchitektur der Technischen Universität Berlin unsere Werkstatt, in der hochwertige Freiraummöbel für das öffentliche Straßenland gefertigt werden.

Aus den erfreulichen Begegnungen wuchs in diesem Jahr die Idee, einen gemeinsamen Wettbewerb zur Kreation einer Sitzlandschaft auszuloben.

10 Teams nahmen an dem Wettbewerb teil.

Die ersten Entwürfe reflektierten die angehenden Landschaftsarchitekten mit Florian Zwangsleitner, wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU und Thomas Kinast, Bereichsleiter Nordbahn noch in den Räumen der Universität, bevor Sie dann im nächsten Schritt ihre Vorstellungen in unserem Hause mit den Praktikern aus der Fertigung diskutierten. Gemeinsam wurden für nahezu alle gestalterischen Ideen handwerklich umsetzbaren Lösungen gefunden.

Am 19.06.2018 fanden dann vor einer 7 köpfigen Jury unter Vorsitz von Frau Professorin Cordula Loidl-Reisch und Mitwirkung unseres Geschäftsführers Micha Schaub die Abschlusspräsentationen statt, die Gewinner wurden erkoren.

And the winner is… „SIT AND STAY“ von Lene Sommer und Antonia Eger

Der Jury fiel die Festlegung auf einen Gewinnerentwurf sehr schwer. Es ist vielen Studenten außerordentlich gut gelungen, ihre Überlegungen zu Mensch, Material, Umwelt und Ergonomie in neuartige Sitzlandschaften einfließen zu lassen.

„Die Ergebnisse dieses Wettbewerbes waren derart beeindruckend und motivierend, dass wir nun beabsichtigen, zwei der entworfenen Produkte gemeinsam mit den studentischen Entwicklern auch praktisch zu fertigen“, erklärte der zuständige Bereichsleiter, Thomas Kinast.

Es war uns eine ausgesprochen große Freude, an diesem inspirierenden Prozess beteiligt gewesen zu sein.

Gruppenfoto der Gewinnerteams